Abstraktes Bild von Eren Yildiz

Mit Feel Good Management zu einer positiven Unternehmenskultur

Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und mit New Work hat eine neue Form des Managements Einzug in Unternehmen gehalten, die verstärkt auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ausgerichtet ist. Was im amerikanischen Raum schon länger bekannt ist und insbesondere von Unternehmen wie Google geprägt wurde, erhält auch in Deutschland immer mehr Aufmerksamkeit und wird bereits von Unternehmen wie der Online-Marketingagentur eology GmbH in Franken praktiziert.

Das sogenannte Feel Good Management (FGM) zielt auf das Wohlbefinden, die Zufriedenheit und die Motivation der Mitarbeitenden in einem Unternehmen zu fördern. Es setzt auf die Schaffung einer positiven Unternehmenskultur und eines Umfelds, in dem die Mitarbeitenden geschätzt und unterstützt fühlen. Dies wiederum kann langfristig die Bindung der Mitarbeitenden stärken und den Unternehmenserfolg fördern.

Wie lässt sich Feel Good Management in der Praxis umsetzen?

Die Umsetzung von FGM kann verschiedene Maßnahmen umfassen und jedes Unternehmen kann individuelle Schwerpunkte setzten.

Im Allgemeinen folgende Bereiche:

1. Verbesserung der internen Kommunikation

Die interne Kommunikation ist ein Schlüsselfaktor für den Erfolg des FGM und des Unternehmens insgesamt. Sie ermöglicht es, Informationen über Unternehmensziele, Strategien, Veränderungen und Erfolge effektiv an die Mitarbeitenden weiterzugeben. Klare und transparente Kommunikation schafft Vertrauen, fördert das Engagement und sorgt dafür, dass alle Mitarbeitenden auf dem gleichen Wissensstand sind. Dies ist besonders wichtig, wenn Teams dezentral arbeiten, remote tätig sind oder flexible Arbeitszeiten haben, wie es in Zeiten von New Work häufiger vorkommt.

eo-Tipp: Interne Meetings, Newsletter & Co mit einem persönlichen und spezifischen Touch designen/aufbauen und informelle Austauschrunden, wie Coffee Dates etablieren.

2. Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens

In unserer modernen und schnelllebigen Gesellschaft ist es nicht immer leicht die Balance und die Gesundheit zu erhalten. Das FGM legt einen starken Fokus auf die Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Es ist darauf ausgerichtet, ein Umfeld zu schaffen, in dem sich die Mitarbeitende sowohl körperlich als auch geistig gesund fühlen. Dies umfasst Angebote an Gesundheitsförderung, wie Sport-und Fitnessprogramme sowie und Gesundheitschecks. Unternehmen bieten oft Unterstützung bei der Stressbewältigung, psychologische Beratung und Programme zur Förderung eines positiven Arbeitsumfelds an.

eo-Tipp: Viele Mitarbeitende freuen sich über die regelmäßigen Besuche eines Physiotherapeuten im Unternehmen. Privat ist es oft eine Herausforderung, Termine für Physiotherapie zu bekommen. Auch gemeinsames Workout oder ein Yogaangebot lässt sich nach Feierabend leicht integrieren. Dies fördert nicht nur die Gesundheit, sondern auch jede Menge Spaß und stärkt die Teambindung.

3. Stärkung einer positiven Unternehmenskultur

Das FGM verfolgt im Allgemeinen das Ziel, eine positive Unternehmenskultur zu fördern, die auf Zusammenarbeit, Respekt und Wertschätzung basiert und jeden Mitarbeiter einbezieht. Das Gefühl der Zugehörigkeit und soziale Interaktion spielen eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden. Unternehmen, die FGM praktizieren, initiieren Aktivitäten, Teambuilding-Events und Gelegenheiten, bei denen die Mitarbeiter die Möglichkeit haben, sich näher kennenzulernen.

eo-Tipp: Das Einführen von Traditionen schafft eine besondere Verbundenheit im Team und wiederkehrende Meetings & Veranstaltungen können einen bedeutenden Unterschied ausmachen. Darüber hinaus schätzen viele Mitarbeitende kleine personalisierte Aufmerksamkeiten zur Anerkennung beruflicher Erfolge oder privater Ereignisse oft mehr als große Gesten.

3. Bereitstellung von Beratung und Mediation

In ihrer Funktion als Berater:innen bieten sie wertvolle Unterstützung und Ratschläge für die Förderung von Wohlbefinden, Mitarbeiterbindung und eine positive Arbeitskultur. Sie können dabei helfen, Teambefragungen und Strategien zu entwickeln, die auf die Bedürfnisse der Mitarbeitende zugeschnitten sind.

Als Mediator:innen spielen sie auch eine wichtige Rolle bei der Lösung von Konflikten und der Vermittlung zwischen verschiedenen Interessengruppen im Unternehmen. Sie fördern die offene Kommunikation und helfen bei der Konfliktbewältigung. Dies trägt dazu bei, Spannungen zu reduzieren und die Zusammenarbeit im Team zu verbessern.

eo-Tipp: Ein gemeinsamer Spaziergang, das Treffen bei einer Tasse Kaffee oder auch das Anbieten eines offenen Gesprächs, sei es persönlich oder online, kann manchmal schon ausreichen, um das Wohlbefinden einer anderen Person erheblich zu steigern. Wenn solche Angebote im Unternehmen für das ganze Team verfügbar sind, kann dies oft eine Entlastung für alle Beteiligten bedeuten.

Wie sind die Erfahrungen des Feel Good Managements?

Die Praxis beweist, dass Feel Good Management (FGM) nicht nur eine theoretische Idee ist, sondern in der Tat umsetzbar, wie wir es bei unserer Online-Marketingagentur eology GmbH erleben. Unsere Spezialgebiete umfassen SEO, Brand & Performance Marketing, Content Creation, Content Outreach, Social Media Marketing sowie Tracking & Analytics. Wir sind in Deutschland ein wichtiger Ansprechpartner für Unternehmen, die ihre Sichtbarkeit steigern möchten.

In unserem Unternehmen ist das Feel Good Management (FGM) bereits seit 1,5 Jahren fest verankert und nicht mehr wegzudenken. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass dafür bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllt sein müssen. Die für das FGM verantwortliche Person benötigt nicht nur ausreichend Zeit und klar definierte Aufgabenbereiche, sondern auch exzellente Kommunikationsfähigkeiten, ein hohes Maß an Empathie und das Vertrauen des Teams. Wenn es gelingt, diese Person erfolgreich in das Team zu integrieren, kann FGM eine Schlüsselrolle bei der Stärkung der Mitarbeiterbindung, der Steigerung der Zufriedenheit und des Wohlbefindens sowie bei der Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens spielen.

Wir können es daher anderen Unternehmen nur empfehlen diese Aspekte in den Mittelpunkt ihres Managements stellen und in ihr Team zu investieren, um langfristig eine positive Arbeits- und Unternehmenskultur mit engagierten Mitarbeitenden zu schaffen.

teilen auf LinkedIn, Xing oder Facebook
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
alle Kommis zeigen
0
Wir freuen uns über Deinen Input!x